Präsentation Zen oder die Kunst der Präsentation

Oktober 18th, 2009

 oder auch Tod durch Power-Point!

 Auf der Basta 2009 in Mainz hatte ich die Gelegenheit einen Vortrag über Präsentation Zen nach allen Regeln der Kunst erleben zu dürfen. Der Vortragende hatte seine Folien im Stiel von  Garr Reynolds mit einem ganz dunklen Grau eingefärbt.  Jedes Wort hatte Schriftgröße 30! Damit wurde die ganze Kernaussage auf ein einziges Wort reduziert. Ein Ablesen von dem Text durch den Vortragenden war dadurch ebenfalls unmöglich. Der Vortragende ist gezwungen sich zu merken was er sagen will und bringt das ganze dadurch automatisch sehr dynamisch den Zuhörern rüber.  Die meisten Power-Point Präsentationen bestehen nur aus Aufzählungen. Das nimmt die Spannung! Besser eine Tag-Cloud verwenden wo ein Wort nach dem anderen eingeblendet wird. Niemals auf einmal sonst ist die Spannung wieder weg.  Die Wörter in der Tag-Cloud werden nach Wichtigkeit mit der Schriftgröße und Farbe grau/weiß hervorgehoben. Aber niemals mehr als 5 Wörter in der Tag-Cloud verwenden.  Das menschliche Gehin kann sich mehr Sachen nicht merken.

Was haltet Ihr von den Tipps aus dem Vortrag?